Ergotherapie

Die Ergotherapie fordert und fördert die Gesamtheit des menschlichen Körpers, sowohl die geistigen als auch die körperlichen Fertigkeiten. Es werden die momentanen Lebensumstände berücksichtigt und auf die individuellen Bedürfnisse eingegangen. Es werden bestehende soziale Kontakte vertieft oder neue geschlossen, durch gemeinsame Aktivierung.

Ziele in der Ergotherapie:
Ziele in der Ergotherapie sind der Erhalt, das Wiedererlangen, die Stabilisierung oder das Fördern verschiedener Fähigkeiten. Ebenso ist die Vermeidung einer evtl. anstehenden Isolation oder drohender Abhängigkeit ein wichtiges Ziel, damit eine weitgehende Unabhängigkeit und damit verbundene Selbstständigkeit weiter bestehen kann. Die Aktivierung zu einer Beschäftigung oder zum gemeinsamen Zusammensein soll ebenfalls gefördert werden.

Ergotherapie wird in verschiedenen Bereichen angewendet:
Neurologie
Orthopädie
Innere Medizin
Gerontopsychiatrie

Angebote der Ergotherapie:
Abgestimmtes Training für den persönlichen Bereich
Erprobung und Benutzung notwendiger Hilfsmittel
Funktionelle Therapie (Therapie nach einem Schlaganfall)
Soziales Training (Anregen zum gemeinsamen Tun, z.B. kreatives Tätigsein, spielen…)
Allgemeine Mobilisation (Hand- und Fingerübungen, Körperübungen, Entspannungstechniken…)
Hirnleistungstraining (HLT) (Verbesserung, Erhalt und Wiederherstellung der geistigen Funktionen sowie der Grundarbeitsfähigkeiten, Orientierungshilfen…)

Alle Angebote erfolgen im Einzel- und/oder Gruppentherapie.